Skip to content

FOOD

Der Weg der Kakaobohne – vom Baum in die Schokolade

Für unsere Magnum Schokolade werden nur die besten Kakaobohnen verwendet. Finde heraus, wie aus einer Kakaofrucht Schokolade hergestellt wird und wie wir uns gemeinsam mit der Organisation Rainforest Alliance für einen ökologisch verantwortungsvollen Anbau einsetzen.

From bean to bite

Bevor die Kakaobohnen zu feiner Magnum Schokolade werden, haben sie einen langen Weg vor sich. Aber woher kommt der Kakao eigentlich? Und wie kommen die wertvollen Bohnen vom Baum in die Schokolade? 

Wir beantworten dir die wichtigsten Fragen rund um die Kakaobohne und erklären dir ausserdem, was hinter unserer Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance steckt. 

Wo wächst Kakao?

Ursprünglich war Kakao im Amazonasgebiet beheimatet. Heute wird er jedoch hauptsächlich in Afrika, Asien sowie Mittel- und Südamerika angebaut. Da Kakaobäume viel Wärme und Feuchtigkeit brauchen, wachsen sie dort besonders gut.

Weltweit wird Kakao von etwa 5 Millionen Kleinbauern angebaut. Die Kakaobohnen für unsere Magnum Schokolade werden von Kakaofarmen bezogen, die durch unseren Partner, die Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance, zertifiziert wurden. So helfen wir sicherzustellen, dass die Kakaobohnen für unsere Schokolade nicht nur unseren hohen Qualitätsansprüchen genügen, sondern auch nachhaltig erzeugt werden. 

Bean to bite

Wie werden Kakaobohnen geerntet?

Kakao kann zweimal im Jahr geerntet werden – zum Ende der Regenzeit und zu Beginn der nächsten Regenzeit. Dabei öffnen die Kakao-Bauern die ovalen Kakaofrüchte und entnehmen die rund 50 Samen pro Frucht aus dem weissen Fruchtfleisch. 

Auch heute noch werden Kakaobohnen von Hand geerntet – die Kakao-Bauern hauen die Früchte mithilfe von Macheten vom Baum. Hierbei kommt es auf den richtigen Zeitpunkt an: Werden die Kakaoschoten zu früh geerntet, sind ihre Früchte noch nicht reif. Wird zu spät geerntet, trocknen sie aus.  

bean to bite

Wie werden Kakaobohnen verarbeitet?

Nach der Ernte durchlaufen die Kakaobohnen verschiedene Schritte: von der Fermentierung, über die Trocknung, bis hin zur Auswahl und Röstung. Erst dann wird der Kakao gemahlen und zu flüssiger Schokolade weiterverarbeitet.

Zu den einzelnen Verarbeitungsschritten zählen:

  1. Fermentierung
    Damit die geernteten Kakaobohnen ihren einzigartigen Schokoladengeschmack entfalten, werden sie einige Tage gelagert und anschliessend auf Bananenblättern fermentiert. Die Bohnen werden dabei regelmässig von Hand gewendet, damit sie alle in derselben Geschwindigkeit fermentieren. Insgesamt lagern sie mindestens eine Woche, damit der bittere Geschmack von unverarbeitetem Kakao verfliegt.
     
  2. Trocknung
    Der charakteristische Schokoladengeschmack der Kakaobohnen wird durch die Trocknung intensiviert. Am besten geht dies in der prallen Sonne – hier verdunstet das Wasser langsam, bis die Kakaobohnen trocken und nur noch etwa halb so gross sind. Die von der Rainforest Alliance geschulten Farmer wenden die Bohnen regelmässig und vorsichtig, um sicherzustellen, dass sie alle gleichmässig trocknen.
     
  3. Auswahl und Röstung
    Für unsere Magnum Schokolade werden ausschliesslich Kakaobohnen ausgewählt, die unseren hohen Qualitätsansprüchen entsprechen. Die Bohnen werden dafür sorgfältig selektiert, verpackt und sofort versandt. Im nächsten Schritt der Verarbeitung werden die empfindlichen Kakaobohnen vorsichtig geröstet. Die Röstung beginnt bei 100° C und wird über einen Zeitraum von mindestens 20 Minuten schrittweise erhöht. Zuletzt wird die Schale der Kakaobohnen entfernt, damit sie bereit für die Mahlung sind.

  4. Vollendung zum Magnum Glace Genuss
    Zuletzt werden die Kakaobohnen gemahlen und zu flüssiger Schokolade weiterverarbeitet. Kakaobutter und weitere Inhaltsstoffe sind dabei wichtige Zutaten, die der Schokolade ihre feine Konsistenz und ihren einzigartig leckeren Geschmack verleihen. 

 

Nun ist das Ziel erreicht: Die warme, vollmundige Schokolade umschliesst unser leckeres Magnum Premium-Glace und kühlt dabei sofort herunter. So erhalten wir die für Magnum typische, knackige Schokolade, die nur darauf wartet, genossen zu werden.

bean to bite

Wie nachhaltig ist die Erzeugung von Kakao bei Magnum?

Magnum arbeitet mit der Organisation Rainforest Alliance zusammen, um dabei zu helfen, eine nachhaltige und verantwortliche Erzeugung von Kakao sicherzustellen. Der Kakao für unsere Magnum Schokolade wird deshalb nur von Rainforest-Alliance-zertifizierten Farmen bezogen.

Die Rainforest Alliance arbeitet seit 2006 mit Kakao-Kleinbauern zusammen und trainiert diese darin, die natürlichen Ressourcen zu schonen. Die sichere Arbeit hilft dabei, das Einkommen der Bauern und ihrer Familien zu erhöhen sowie mehr Kindern besseren Zugang zu Schulbildung zu gewähren.

Durch unsere Zusammenarbeit mit der Rainforest Alliance wollen wir nicht nur sicherstellen, dass die Kakaobohnen für unsere Magnum Schokolade unseren hohen Qualitätsansprüchen genügt. Sie ist ausserdem unser Beitrag zu einer positiven Veränderung in Westafrika und für ein besseres Leben von über 40,000 Kakaobauern und ihren Familien. 

bean to bite

MEHR STORIES