Skip to content

FOOD

Der zeitlose Genuss: Vollmilchschokolade 

Vollmilchschokolade überzeugt mit ihrem feinen, cremigen Geschmack und lässt sich perfekt mit anderen Köstlichkeiten kombinieren. Diese Schokolade ist ein wirklich zeitloser Klassiker. 

 

Was ist Milchschokolade?

Was ist Vollmilchschokolade? 

Die Vollmilchschokolade ist die wohl beliebteste Schokoladensorte in ganz Deutschland. Von vielen wird sie auch gleichbedeutend als Milchschokolade oder Alpenmilchschokolade bezeichnet. Strenggenommen handelt es sich dabei aber um drei Schokoladensorten, die sich in der Zusammensetzung voneinander unterscheiden. 

Genaueres regelt die Kakaoverordnung. Sie gibt vor, dass eine Milchschokolade zum Beispiel 3,5 Prozent Milchfett beinhalten muss, während es bei einer Vollmilchschokolade schon 4,5 Prozent Milchfett sein müssen. Eine Alpenmilchschokolade darf ihren Namen wiederum nur dann tragen, wenn die Milch von Alpenkühen stammt. Umgangssprachlich wird die Bezeichnung Vollmilchschokolade aber für alle Varianten verwendet. 

Woraus besteht Vollmilchschokolade? 

Die klassische Vollmilchschokolade wird aus Kakao, Milch und Zucker hergestellt. Um die Bezeichnung „Vollmilch“ tragen zu dürfen, muss die Schokolade mindestens 18 Prozent Milchtrockenmasse enthalten. Auch für die Anteile an Kakaobutter und -trockenmasse gibt es genaue Bestimmungen. 

So wird zum einen die Unterscheidung zu weißer Schokolade oder Bitterschokolade gewährleistet. Zum anderen sorgen die genau festgelegten Zutatenmengen für die hohe Qualität der Vollmilchschokolade. 

Wie wird Vollmilchschokolade hergestellt? 

Die Herstellung von Vollmilchschokolade beginnt wie bei allen Schokoladensorten mit der Kakaobohne. Die Bohnen werden fermentiert, getrocknet und anschließend geröstet. Als nächstes erfolgt das sogenannte Conchieren. 

Bei diesem Vorgang werden die weiteren Zutaten wie Kakaobutter oder Milchtrockenmasse zugegeben und vermengt. Die so entstehende Schokoladenmasse wird außerdem unter ständigem Rühren erwärmt und belüftet, um sie zu veredeln. Das Conchieren sorgt für den typischen Geruch und Geschmack sowie die schmelzende Textur der Vollmilchschokolade. Anschließend wird sie in ihre gewünschte Form gegossen, gekühlt und verpackt. 

Milk Chocolate

Wann wurde Vollmilchschokolade erfunden? 

Die erste Vollmilchschokolade wurde bereits im Jahr 1839 in Dresden hergestellt. Produziert wurde sie vom sächsischen Schokoladen-Unternehmen Jordan & Timaeus. In ihr war damals noch Eselsmilch enthalten. 

Der endgültige Durchbruch gelang dem Chocolatier Daniel Peter. 1875 kreierte der Schweizer als Erster eine Milchschokolade aus Kakao, Zucker und Kondensmilch. Darum ist dieses Jahr heute landläufig als Geburtsstunde dieser Schokoladensorte bekannt. 

Wie wär’s mit einem bisschen zeitlosen Genuss? 

Unsere Magnum Milchschokolade ist so lecker, dass sie gleich zwei unserer beliebten Klassiker umhüllt. Beim Magnum Classic trifft feinste, knackige Schokolade auf cremiges Vanilleeis. Unser Magnum Mandel steht ihm in nichts nach – hier sorgen geröstete kalifornische Mandeln in Milchschokolade für einen knackig-knusprigen Genuss. Die unterschiedlichen Rezepturen zeigen, wie facettenreich Milchschokolade sein kann. Doch eins ist immer gleich – der vollmundige Geschmack.